22. März 2019 - INSTRUCLEAN zieht um

   Die INSTRUCLEAN Austria hat Ihren Gesellschaftssitz in Wien von der Neubaugasse (im 7. Bezirk) in die Richard-Strauss-Straße (im 23. Bezirk) verlegt. Die Wiener Neubaugasse bleibt aber als Korrespondenzadresse für die österreichische INSTRUCLEAN erhalten. In Deutschland werden wir voraussichtlich am 17. Juni 2019 von Duisburg nach Essen umziehen. Unsere Zentrale ist dann wieder in den Räumlichkeiten oberhalb unseres dortigen Sterilgutversorgungsbetriebes zu finden. Unsere Kontaktinformationen einschließlich der neuen Telefon- und Faxnummern werden wir im Rahmen des Umzugs aktualisieren. Den Gesellschaftssitz der INSTRUCLEAN GmbH haben wir bereits von Duisburg nach Essen verlegt.

15. Februar 2019 - INSTRUCLEAN bildet in Essen aus

   Nachdem die INSTRUCLEAN Akademie in 2018 die Ausbildung von "Fachkräften für Medizinprodukteaufbereitung (FMA-DGSV)" in Ostwestfalen begonnen hat, starten wir im Oktober 2019 nun auch im Ruhrgebiet. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die (für externe Teilnehmer offene) theoretische Ausbildung der INSTRUCLEAN Akademie. INSTRUCLEAN wird mit fünf eigenen Auszubildenden in diesem Ausbildungsgang vertreten sein: zwei Auszubildende aus unserem Betrieb in Essen, zwei Auszubildende aus unserem Betrieb in Köln und eine/n Auszubildende/n aus unseren Betrieb in Eschweiler. Alle Auszubildenden werden noch gesucht. Konkrete Infos zur Ausbildung bei INSTRUCLEAN erhalten Interessenten auf Anfrage an akademie@instruclean.de. Allgemeine Informationen zur neuen Ausbildung (für Auszubildende als auch für Ausbildungsbetriebe) finden Sie auf den Seiten der Akademie hier auf dieser Website (dort halten wir ein Merkblatt für Sie bereit). 

17. Dezember 2018 - INSTRUCLEAN-Akademie bietet Fortbildung für Praxisanleiter/innen an

  Damit Qualifikation wirksam umgesetzt werden kann, wird eine gute Praxisanleitung benötigt. Das gilt nicht nur für die Auszubildenden zur "Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung", sondern grundsätzlich für alle Mitarbeiter, die neu in der AEMP oder ZSVA sind. In der Regel mangelt es nicht an fachkompetenten Kolleginnen und Kollegen, die Auszubildende und andere Neuzugänge anleiten können. Die dazu benötigten pädagogischen und didaktischen Grundlagen sind aber selten vorhanden. Hier schafft die INSTRUCLEAN-Akademie mit der neuen 5-tägigen Fortbildung "Praxisanleitung zur Aufbereitung von Medizinprodukten" Abhilfe. Details zur Fortbildung und Informationen zu Terminen und Tagungsorten finden Sie auf den Seiten der Akademie.

30. Juli 2018 - INSTRUCLEAN bildet aus

   Mit Start zum 1. Oktober 2018 bildet INSTRUCLEAN drei Auszubildende in dem Sterilgutversorgungsbetrieb Essen aus. Die theoretische Ausbildung zur "Fachkraft für Medizinprodukteaufbereitung (FMA-DGSV)" übernimmt die INSTRUCLEAN Akademie in Kooperation mit der Akademie im Gesundheitswesen in Warburg und dem Bildungszentrum Weser-Egge in Brakel. Weitere allgemeine Informationen zur Ausbildung finden Sie auf den Seiten der Akademie hier auf dieser Website. Konkrete Infos zur Ausbildung in Essen erhalten Interessenten auf Anfrage per E-Mail an <akademie@instruclean.de>.

12. Juni 2018 - cleanpart healthcare wird INSTRUCLEAN

   cleanpart healthcare und INSTRUCLEAN wurden plangemäß zu einem Unternehmen verschmolzen und werden nun als INSTRUCLEAN weitergeführt. Weitere Details entnehmen Sie bitte der IC news.

25. November 2017 - Aktualisierter Vortrag zum Risikomanagement in der AEMP

   Für das dritte ZSVA-Forum am 25.11.2017 in Würzburg aktualisierte unser Kollege Christiaan Meijer die gemeinsam mit Ulrike Zimmermann, Freiburg, ausgearbeiteten Ausführungen zum Risikomanagement in der AEMP. Die Teilnehmer freuten sich über den lebendigen Vortrag zu einem trockenen Thema. Wir stellen hier die Folien mit aktualisierten Quellen zur Verfügung. Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit dem DGSV-Kongress 2016 in Fulda finden Sie (einschließlich Abstract) weiter unten im news-Eintrag vom 05.10.2016.

2. November 2017 - VAMED übernimmt cleanpart healthcare

   cleanpart healthcare und ihre Tochtergesellschaften INSTRUCLEAN und INSTRUCLEAN Austria bekommen einen neuen Eigentümer: mit Wirkung zum 2. November 2017 erwirbt die Berliner VAMED die Mehrheit der Anteile an der cleanpart healthcare GmbH. VAMED und cleanpart healthcare werden die Geschäftstätigkeit im Bereich der Sterilgutversorgung zusammenführen und künftig gemeinsam unter dem Namen INSTRUCLEAN durchführen und vermarkten. Die Geschäftsführung werden Klaus Sellinghoff und Dr. Klaus Steinmeyer-Bauer, bisher Geschäftsbereichsleiter Sterilgutversorgung bei VAMED, gemeinsam übernehmen. Weitere Details entnehmen Sie bitte der cphc news.

3. Februar 2017 - cleanpart healthcare nimmt Routinebetrieb in Eschweiler auf

   Das neue cleanpart healthcare Sterilgutversorgungszentrum in Eschweiler hat inzwischen den Routinebetrieb vollumfänglich aufgenommen. Nachdem bereits Ende November 2016 mit der Aufbereitung von Medizinprodukten begonnen wurde, startete Anfang Februar 2017 auch die Reparaturwerkstatt für die Instandsetzung von chirurgischen Instrumenten. Zu diesem Anlass besuchte Bürgermeister Rudi Bertram den Standort und informierte sich vor Ort bei cleanpart healthcare. Weitere Details finden Sie in unserer cphc news.

3. November 2016 - INSTRUCLEAN ist wieder zurück

   Die durch die cleanpart healthcare mit Wirkung zum 01.07.2016 übernommene VANGUARD Integrierte Versorgungssysteme hat inzwischen Unternehmensnamen und Gesellschaftssitz gewechselt. Seit dem 03.11.2016 trägt das Unternehmen nun wieder den Markennamen, der bereits in den späten 1990er Jahren die unabhängige Sterilgutversorgung auf hohem Qualitäts- und Effizienzniveau bekannt gemacht hat: „INSTRUCLEAN“. Der Wechsel von der VANGUARD Integrierte Versorgungssysteme GmbH, Berlin,  zur INSTRUCLEAN GmbH, Duisburg, hat auf die laufenden Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Lieferanten keinen Einfluss: es bleibt bei den mit der VANGUARD Integrierte Versorgungssysteme GmbH vereinbarten Rechten und Pflichten. Auch die Akademie wird fortgeführt, nun als INSTRUCLEAN Akademie. Details zu Standorten und zur Akademie finden Sie hier auf der Website.

5. Oktober 2016 - Update zum Risikomanagement bei der Aufbereitung von Medizinprodukten

   Gemeinsam mit Ulrike Zimmermann, QMB der AEMP des RkK St. Josefkrankenhauses in Freiburg, brachte unser Kollege Christiaan Meijer auf dem 20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung in Fulda ein Update für das Risikomanagement bei der Aufbereitung von Medizinprodukten. Am 4. Oktober 2016 stellten die beiden derzeit geltende Anforderungen, aktuelle Standards sowie die Praxis für das Risikomanagement in einer guten AEMP vor und schlossen mit einigen Empfehlungen. Mit freundlicher Genehmigung des mhp-Verlags können wir hier nicht nur die Vortragsfolien bereitstellen, sondern auch die in dem Supplement der "Zentralsterilisation" erschienene Veröffentlichung des Abstracts.

« vorherige Seite [ 1 2 ] nächste Seite »